Ölmarktbericht Dezember, 2019

„Melchchen! Wie geht’s, Heiliger König?”

„Nicht schlecht, Balzo,“ sagte Melchior und wendete sich an Balthasar.

„Du hast die Nachricht über den Wanderstern gehört…gehen wir doch mal.“

„Verstanden, Magi Nummer 3. Ich bereite das Taxi vor, oder willst du mit deinem Auto fahren?“

„Nee Alda,“ unterbrach ihn Caspar, „wir fahren mit meinem Motorrad. Melchiors Taxi wird die Stadtgrenzen Bethlehems nicht überschreiten, da Uber Herod bestach. Was denn für deine alte Diesel-Rostlaube, Balzo?! Keinesfalls können wir beginnen damit den Pferdestall zu verschmutzen. Außer wenn du dich mit AdBlue eindeckst aber das existiert noch für 2.000 Jahre nicht – also nehmen wir mal meinen Scooter. Weißt du, der ist elektrisch und wenn wir dort ankommen, können wir auf die Hupe drücken, um jeden von unserer Ankunft zu informieren. Melchchen du kannst unterwegs an einer Zigarre ziehen oder noch einen Playtex-BH tragen. Es kommt darauf an, in welche Grundschule du gegangen bist.“

„Okay Alda, schöne Idee,“ sagte Balthasar, „aber du bist sicher, du bist es und nicht jener Typ Justin Trudeau, der an der 1001 Nacht-Feier teilnimmt?“

„Ja, ich bin es Kumpel. Bin noch nie in meinem Leben nach Kanada gefahren!“ antwortete Caspar.

„Aber Kerle, bevor wir starten, müssen wir an die Geschenke denken,“ sagte Melchior. „Ich meine, dass ich etwas Rohöl für den Junge mitbringe. Riecht nicht genauso schön wie Weihrauch aber es ist hierzulande ein sehr nutzvoller Rohstoff und es wird seinen Wert nie verlieren, glaube ich.“

„Nie seinen Wert verlieren…das ist ein Witz, oder?“ sagte Balhasar. „Halt an Weihrauch fest. Rohöl ist ja von Gestern. Frage doch mal einige der Jungen am arabischen Golf, die dringend versuchen, während wir reden, ihre Ölgesellschaft zu verkloppen. Sie amüsieren sich gut darüber, habe ich gehört. Sie werden lediglich ein Paar Billionen kriegen, was angesichts der Unterhaltungskosten für die unzählbaren Frauen im Königshaus nichts ist. Nein Mann, wir besprechen hier einen Jungen, und jedes Kind liebt einen Disneyfilm, weswegen ich ihm den neuen Film; Die Eiskönigin II kaufe. Entweder den oder Myrrhe, und die Wahrheit ist, dass ich den noch nicht kenne. Aus einem grammatikalischen Standpunkt bin ich gegen der Verwendung des Buchstabes „h“ am Ende des Wortes.

„Schlechte Wahl, Baltchen,“ sagte Caspar. „Es stellt sich heraus, dass der Klimawandel all das Eis schmelzen ließ und Die Eiskönigin II zum Katastrophenfilm wurde. Das wird traumatisierend für jedes Kind sein. Warum bringst du ihm nicht eine Batterie? Stell dir einfach die Anerkennung für den Umstieg auf elektrische Fahrzeuge vor?!“

„Klappt nicht,“ beantwortete Balthasar. „Bethlehem installiert keine Ladestationen -frühestens 2022. Außerdem trägt ihn die begrenzte Reichweite nie aus Bethlehem nach Nazaret. Ich meine, dass ich die Myrrhe mitbringen werde und mich auf das „h“ am Ende gewöhne.“

„Aber du, Gaspo,“ sagte Melchior, „was wirst du nehmen?“

„Na ja, ich muss sagen, im Gegenzug zu euch beiden,“ beantwortete Caspar, „angesichts eurer seltsamen Geschenke, von der keiner je gehört hat, und geben wir zu, dass beide von denen an eine Beleidigung grenzen. Na ja bei mir sieht die Tradition vor, dass ich Gold mitbringe: nützlich gestern, heute, und in der Zukunft. Also ich soll wirklich dabei bleiben? Aber heutzutage scheint sogar Gold nicht en Vogue genug zu sein, um viele Likes auf den sozialen Medien zu bekommen. Daher dachte ich etwas darüber nach, einen Tokamac-Fusionsreaktor für den Jungen zu kaufen. Das heißt eine Minisonne für euch, meine zwei nicht erlernten Freunde. Falls der junge Bursche genauso speziell ist wie ich denke, dann ist eine Methode zur Erzeugung grenzloser Energie sicherlich ein geeignetes Geschenk?“

„Woah! Das klingt wie eine große Anforderung, den größten Bad Boy auf einem Scooter zu transportieren, Caspar,“ sagte Balthasar. „Vielleicht sollen wir ja mit meinem Diesel-Kombi fahren. Der Kofferraum ist prachtvoll.“

„Er hat Recht, Gaspo,“ fügte Melchior hinzu. „Wenn wir etwas befrachten, das auf 100 Millionen Grad steigt, müssen wir ihn wahrscheinlich mit etwas wie einem alten Tuch abdecken. Damit werden Herods Handlanger ihn nicht merken und werden uns weiterzugehen erlauben.“

„Schon richtig,“ sagte Caspar, „Machen wir es. Wir werden uns einfach mit einer Menge von AdBlue von den Kerlen bei Portland (in 2.000 Jahren) eindecken.“

Und so kam es, dass die Drei Heiligen Könige nach Bethlehem gingen und trugen Geschenke von Weihrauch, Myrrhe, und einen Atomfusionsreaktor, der eines Tages eventuell die Lösung unseres Problems sein mag.

Frohe Weihnachten Euch allen!